Info - Abend des Vorstandes am 13.03.2018

  1. Begrüßung von Neumitgliedern, sie sind in der Gemeinschaft der Priwallbewohner herzlich willkommen.
  2. Zum Thema Hochwasserschutz berichtet E. Erdmann über die Rückmeldung des Innensenators Hinsen zu seinem Schreiben vom 28.12.2017: Der Antwort der Berufsfeuerwehr Lübeck an den Wehrführer von der FF Priwall, Herrn T. Clausen, ist zu entnehmen, dass die Stadtwerke Lübeck im kritischen Hochwasserfall dazu gezwungen sind, die Stromversorgung für die betroffenen Bereiche abzustellen. Wann dies der Fall sein wird kann die Berufsfeuerwehr aber nicht sagen. Die Antwort auf den Vorschlag von Herrn Clausen, die Siele bei Hochwasser vorsorglich abzudichten, trifft mit Verweis auf die Tideflexventile die angesprochene Sache nicht. Hr. T. Clausen verfolgt daher seinen Vorschlag zur Vermeidung der Flutung der Siele auf dem Priwall weiter.
  3. Als Antwort auf das Schreiben vom 28.12.2017 von E. Erdmann zum Thema Priwallfähren, bedankt sich Herr Ortz, neuer Geschäftsführer der Stadtverkehr Lübeck GmbH, für die Einladung zur Jahreshauptversammlung und sagt seine Teilnahme zu.
  4. E. Erdmann berichtete über das Antwortschreiben der Stadt HL zum Fledermausvorkommen auf dem Priwall: Die Fledermausgutachterin Frau Barre (Bioplan) kann die Funktionsfähigkeit der Fledermaus-Ersatzquartiere erst prüfen, wenn die Planet Haus AG die in den nächsten Wochen geplante Erweiterung der Artenschutztürme durchgeführt hat. Die Stadt als untere Naturschutzbehörde hat den Monitoringbericht zu den festgesetzten Kompensationsmaßnahmen für Pflanzenarten der Roten Liste und zu den artenschutzrechtlichen Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen erst vor kurzem vom Vorhabenträger angefordert.
  5. Auf Bitten von E. Erdmann berichtet B. David spontan über die Vorstellung des Mobilitätskonzepts Travemünde im Maritim im letzten Jahr 2017. Karsten Schröder vom Fachbereich Planen und Bauen der HL hatte seinerzeit die Probleme dargestellt. Da das Gutachten zum Priwall sich in der verwaltungsinternen Abstimmung befand, wurde vereinbart, dass das überarbeitete Konzept im kleinen Kreis auf dem Priwall zum sachlichen Austausch vorab vorgestellt werden soll. B. David hofft, dass die Anregungen der Bürger nunmehr eingearbeitet worden sind.
  6. Die von E. Erdmann monierten Stolperfallen am Eingang des Waldes an der Straße Kohlenhof wurden von der Kurdirektion dankenswerter Weise rasch beseitigt.
  7. E. Erdmann bedankt sich namens der Gemeinschaft bei Frau C. Scharley für die gut organisierten Bingo-Veranstaltungen.
  8. Mit Blick auf die während seiner Krankheit aufrechterhaltene Vereinsarbeit im letzten Vierteljahr bedankt sich E. Erdmann bei allen Beteiligten. Er nimmt aber die Lehren daraus an, zukünftig die Vereinsarbeit breiter aufzustellen, Aufgaben abzugeben.

Top 5             Ausblick:

  1. Die Jahreshauptversammlung (JHV) 2018 findet am 6. April um 19 °° Uhr in der Seglermesse statt. Als Gastreferent kommt Herr Ortz, der neue Geschäftsführer des Stadtverkehrs. Er wird zu dem Fährverkehr Stellung nehmen. E. Erdmann zeigt sich erfreut, dass das Verkehrsproblem nunmehr auch von der HL erkannt und anerkannt wird. Die anschließende Diskussion zeigte, dass die Thematik mit drohenden Verkehrsinfarkt auf dem Priwall die Gemüter schon seit Jahren stark bewegt. Die Gemeinschaft der Priwallbewohner freut sich auf dieses Schwerpunktthema während der JHV.
  2. E. Erdmann gab bekannt, dass er zum Verkehrskonzept mit der Hansestadt Lübeck, Fachbereich 5 „Planen und Bauen“, Abteilung „Verkehrsplanung“ einen Termin am Dienstag, den 17.04.18 um 18:30 Uhr in zunächst kleiner Runde vereinbart hat. Nach interner Abstimmung soll der um die damaligen Teilnehmer erweiterte Vorstand der Gemeinschaft sowie der Vorstand des Ortsrates daran teilnehmen.
  3. Die nächsten Termine für Bingo sind der 7.April 2018 und der 5.Mai 2018. Bingo­veranstaltungen sollen aufgrund der großen Nachfrage das ganze Jahr stattfinden.

TOP 6                        Verschiedenes

  1. Herr H. Tlotzek berichtet über seinen Kontakt (E-Mail vom 07. September) zu Hrn. Hollesen bezüglich des Müllproblems auf dem Waterfrontgelände. In offenen Abfallcontainer werden Folien und Styropor gelagert, die vom Wind verweht werden. Er bat um sachgerechte Entsorgung. Trotz positiver Antwort hat sich nichts geändert.
  2. Da die neue Ausgabe von „Wir vom Priwall“ in der Endredaktion ist, kann Frau J. Rosenwald nicht aktuell über den Inhalt berichten. Dafür dürfen wir uns auf die neue Ausgabe freuen.
  3. Die Tagesordnung für die Jahreshauptversammlung am Freitag, 6. April 2018, wird zurzeit vorbereitet. Weiter Vorschläge zur TO gab es keine. Besonderes Thema ist der Verkehr der Priwallfähren, zu dem Hr. Ortz referieren wird.
  4. E. Erdmann begrüßt als Gast Hr. H. Haase, Direktkandidat für den WK 25 (Travemünde-Priwall) von den Unabhängigen. Hr. Haase erläutert, warum die Unabhängigen zum Stadtgespräch unter dem Motto “Tourismus und Wirtschaft” am Dienstag den 27. März um 18 Uhr im Restaurant Marina, Trelleborg Allee 2 einladen. Die Veranstaltung soll dazu dienen, um von den Akteuren und Bürgern in Travemünde eine Einschätzung der Situation zu diesen Themen (Stichwort Waterfront) zu erfahren. Insbesondere soll herausgefunden werden, ob die prognostizierten fast eine Million Übernachtungen ab 2019 Chancen oder Verluste für die Travemünder Bürger bedeuten. Er würde sich freuen, wenn ein Vertreter der Gemeinschaft der Priwallbewohner mit drei weiteren Personen aus der Wirtschaft, dem Hotelgewerbe für eine Diskussionsrunde mit den Bürgern zur Verfügung steht.
  5. Nachfragen und Diskussion gab es zum Baufortschritt „Waterfront“, „Kohlenhofbebauung“ und zur Verlegung der Berufsbildungsstätte. E. Erdmann bittet in Erfahrung zu bringen, was mit dem knapp 4 ha großem Gelände der Handwerkskammer geplant ist. Speziell will er bei der HL in Erfahrung zu bringen, ob die Seemannsschule unter Denkmalschutz steht.
  6. Es wird vorgeschlagen einen Beamer für die Vereinsarbeit, z. B. zur Diskussion des Verkehrskonzeptes, bereit zu halten. E. Erdmann sagt dies zu.

Ende: 20:25 Uhr