Protokoll Info- Abend des Vorstandes September 2017

 

5. Rückblick:
 Der Besuch der Passat war ein voller Erfolg, der alle zwei Jahre als fester Bestandteil des Vereins wiederholt  werden sollte. E. Erdmann bedankt sich auch im Namen der ca. 20 Teilnehmer bei Hr. Kistenmacher für die sehr gute Führung.
 Der Flohmarkt war auch für die Feuerwehr (150,- € Einnahmen) ein voller Erfolg. Im kommenden Jahr soll mit verbesserter Werbung die Veranstaltung wiederholt werden. Die Feuerwehr will dann grillen.
 Stolperfallen, der Kurbetrieb hat mit dem zuständigen Förster eine Vorortbegehung gehabt. Dabei wurde die Unfallträchtigkeit bestätigt.
 Spundwände sind untersucht worden und sollen instandgesetzt werden.
 Absperrungen Poller Kohlenhof sind nunmehr mit einem neuen Sicherungs-system vorhanden.
 Die Fahrradtour Rosenhagen war ein voller Erfolg und soll jährlich wiederholt werden.

6. Ausblick:
 Zur Herbstversammlung mit dem Thema Verkehr am 24.10.2017 wurde von E. Erdmann Hr. Weiland (Stadt) und Hr. Stempel (Gutachter) auch der Ortsrat einge-laden.
 Die diesjährige Weihnachtsfeier wird ohne Musik, ggf. mit leiser Hintergrund-musik durchgeführt.
 Bingo im Oktober und im November sind terminiert und werden von Frau Scharley und Frau Lehmberg vorbereitet.
 Auch die Termine der Info-Abende des Vorstandes im Oktober und November sind festgelegt. Grünkohlessen wird für Januar geplant. Alle aktuellen Veranstaltungs-termine werden auf der Homepage bekannt gegeben.

7. Verschiedenes:
 Zum Thema „Gibt es Verbesserungsvorschläge zur Gestaltung der Vereinsarbeit ?“ berichtet R. Lichtenhagen ausführlich von seinen Erfahrungen als erster Vorsitzender des Gemeinnützigen Vereins zu Travemünde. Sein Vorschlag, das Bestehende sollte gepflegt und weiter erhalten werden, wurde begrüßt.
 Der Vorschlag von E. Erdmann als neue Veranstaltung, R.Fechner zu einem Vortrag über die Geschichte des Priwalls/Travemünde einzuladen, trifft auf allge-meine Zustimmung
 Die 17. Ausgabe von „Wir vom Priwall“ ist in Vorbereitung und redaktionell weitgehend abgeschlossen.
 Mit Bezug auf TOP 7 „Gemeinsames Kochen Organisation und Umsetzung“ berichtete Frau U. Westphal über ihre Erfahrungen mit der Kochgruppe „Petersilien Piloten“. Sie schlägt eine „dezentrale Küche“ mit jeweils 2- 3 Personen vor. Rezepte können gestellt werden. E. Erdmann bittet Frau Westphal mit Herrn Ulrich Klempin, Vorsitzender des Vereins der Priwall - Wochenendhausbesitzer e.V., zu klären, ob das Vereinshaus mit 2 Platten-Induktionsherden genutzt werden kann. Im positiven Fall will E. Erdmann eine Umfrage bei den Mitgliedern starten, um Herde für eine Veranstaltung im Februar 2018 auszuleihen.
 Der auf dem Priwall geplante EDEKA-Markt (Discounter) soll erst im Jahr 2019 eröffnet werden. Für Reimer Jens, Familienunternehmer mit 8 Filialen von Fehmarn (Burg) bis zum Darß,2018 hat der Neubau des Marktes in Niendorf Vorrang. Die Anwesenden begrüßen den Vorschlag im Markt eine Poststelle für den Priwall zu integrieren.
 E. Erdmann berichtet über die zuletzt umfangreichen Medienberichte zum Projekt Waterfront am Priwallhafen (ZDF, Spiegel, RTL, LN, TA, Interview Offener Kanal, Treffen mit Bürger
 Die aktuell geschaffenen Wohnmobilstellplätze auf dem Priwall als Ersatz für die Stellplätze im Fischereihafen werden hinsichtlich der Verkehrsbelastung im Sommer kritisch gesehen.
 Die Parkpalette im Bereich des Krankenhauses( Haus 6) wird als problematisch erachtet, weiterer KFZ - Verkehr wird auf den Priwall gezogen..
 Mit Blick auf den zweiten Bauabschnitt Waterfront, mit dem Bau von einem Hotel auf der Südspitze des Passathafens und Eigentumswohnungen entlang der weiteren Promenade bis zur Autofähre, kann E. Erdmann von Hr. Hollesen eine Kompromissbereitschaft höchstens bezüglich der Errichtung der Eigentums-wohnungen erkennen. Vor dem Hintergrund des Bürgerschaftsbeschlusses zur Ausweisung des Küstenwaldes auf dem Priwall als neues Landschaftsschutzgebiet wurde das Thema intensiv diskutiert. Erdmann hat bei den befürwortenden Parteien SPD, Grünen und GAL nachgefragt, wie diese den Beschluss der Bürgerschaft umsetzen wollen. Er erläuterte außerdem, warum er den Bürgermeisterkandidaten Detlev Stolzenberg empfohlen hat, das von diesem hierzu geplante Bürger-begehren zuerst einer Rechtsprüfung zu unterziehen ist.
 Der noch in der Planung befindliche zweite Bauabschnitt wird jetzt auch von der örtlichen CDU abgelehnt. Die Anwesenden begrüßen, dass E. Erdmann diesen Antrag im Ortsrat zustimmen will.
 E. Erdmann berichtete über den umfangreichen Fragenkatalog des Ortsrates von Travemünde anlässlich des nicht öffentlichen Gesprächs mit dem Senat am 20.09.2017. Er erläuterte wichtige Fragen zum Thema Verkehr und Bau für den Priwall, beispielsweise:
o Wie kann das größere Verkehrsaufkommen auf dem Priwall bewältigt werden?
o Wann kann mit einer Entschärfung der Verkehrssituation auf der Mecklenburger Landstraße (Fußweg, Fahrradweg) gerechnet werden?
o Wie ist vor dem Hintergrund der Zunahme des Verkehrsaufkommens die Einstellung zum Bau eines weiteren Hotels auf dem Priwall auf der Südspitze des Passathafens (Kohlenhofspitze)?
o In welchem Stadium befinden sich die Planungen zur Aufstellung des B-Planes ?

Trotz der guten Vorbereitung erwartet E. Erdmann, dass nur wenige Fragen beantwortet werden.

 Die Begehung zum Hochwasserschutz auf dem Priwall mit dem Innensenator Hinsen findet in der im vorgehenden Protokoll benannten Zusammensetzung am 22.09.2017 statt. E. Erdmann hat angefragt, ob die Presse dabei sein soll. Es wurde vorgeschlagen, dabei die am Seeweg abgetragenen Dünen mit in den Blick zu nehmen. E. Erdmann beabsichtigt zudem den Senator Hinsen hinsichtlich des vorgenannten Bürgerschaftsbeschlusses anzusprechen.

ENDE: 20:09 Uhr

.