× Infos und Hinweise ...

Priwallfaehre-immer-teurer-Bald-Rabatte-fuer-Touristen - LN 16.12.2016 -

2 Jahre 6 Monate her - 2 Jahre 6 Monate her #941 von Erdmann Eckhard
www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Priwall...batte-fuer-Touristen

Kurdirektor: Feriengäste kaufen im Osten und nicht in Travemünde ein
Zum 1. April 2017 steigen die Preise für die Priwallfähren um durchschnittlich 5 % an (LN berichteten). Der Stadtverkehr spricht von einer moderaten Anpassung, nach mehr als zwei Jahren wegen allgemeiner Kostensteigerungen notwendig sei.Priwallbewohner, Travemünder Verbände und Politiker sehen die immer weiter steigenden Tarife kritisch. Neuerdings wird aber auch die Tourismuswirtschaft aufgeschreckt. Zwischen dem Stadtverkehr, der die Fähren betreibt, und Waterfront Investor Sven Hollesen laufen bereits Gespräche über andere Bezahlmodelle für Touristen. Denn viele Urlauber, die auf dem Priwall Sonne tanken, würden zum Einkaufen nicht mit der Fähre nach Travemünde fahren dem Auto nach Dassow, Grevesmühlen und Boltenhagen, erklärt Uwe Kirchhoff „wir wollen nicht dass diese Kaufkraft nach Mecklenburg-Vorpommern abwandert“, sagt der Kurdirektor. Die Gäste sollen in Travemünde Geld ausgeben, wünscht sich Ulf von Dankelmann, Vorsitzender der Travemünder Wirtschaftsgemeinschaft, “ das ist aber schwierig bei diesen Fährtarifen“. Es geht um eine Menge Geld. Wenn das Millionenprojekt Waterfront fertig ist, sollen 315ooo Übernachtungen im Jahr zusammen kommen. Die Touristen würden 13 Millionen Euro für Gastronomie und Einkäufe ausgeben, rechnet Kirchhoff vor. Um das Geld im Ort zu halten, müssten die Fährtarife deutlich attraktiver" werden: „Spätestens, wenn Waterfront ans Netz geht. “ Entgeltfreie Leistungen würden zu einer hohen Gâstezufriedenheit führen, weiß auch Christian Martin Lukas, Chef der Tourismusgesellschaft LTM, und verweist auf umlagefinanzierte Cards in anderen Urlaubsregionen. Der Stadtverkehr bestätigt Gepräche mit Waterfront-Investor Hollesen. „Die Überfahrt soll für die Nutzer der Ferienwohnanlage so einfach wie möglich gestaltet werden ", sagt Unternehmenssprecherin Gerlinde Zielke. Denkbar sei, dass die Fähre in den Buchungspreis für das Appartement einfließt, „und wir rechnen dann mit dem Stadtverkehr ab“, erläutert Hollesen. Ob es dabei um Rabatte geht, beantworten beide nicht. „Hollesen als Großkunde will eine Rabattierung erreichen“, ist dagegen Eckhard Erdmann, Vorsitzender der Gemeinschaft der Priwallbewohner, überzeugt. GAL-Politiker Carl Howe kritisiert die Fährpreise als extrem: „Möchte eine fünfköpfige Familie, die Urlaub auf dem Priwall macht, eine Radtour nach Travemünde unternehmen, zahlt sie hin und zurück rund 20 Euro.“ Exakt 19,60 Euro, bestätigt der Stadtverkehr - das sei ab April nur ein Euro mehr als bisher. „Wir befürchten nicht, Urlauber zu verpr ellen", so Sprecherin Zielke. Zudem gebe es Verbesserungen wie die täglichen Fahrten der Norderfähre, sagt Ulrich Pluschkell (SPD), Aufsichtsratsvorsitzender des Stadtverkehrs. Sollte es zu Rabatten für Touristen kommen, Wollen Einheimische auch profitieren, macht Eckhard Erdmann klar. Denn in den letzten 25 Jahren seien die Preise für Pkw-Jahreskarten um 1078 Prozent gestiegen. „Das kann so nicht weitergehen“, sagt Gerd Schröder, Vorsitzender des Ortsrates. Mit Herrentunnel und Fährpreisen seien Travemünder doppelt bestraft.

Da der Orginalartikel nur erhältlich ist ,wenn dafür bezahlt wird, lesen sie oben eine Kopie per PDF ohne Schaubilder.

Erdmann

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.104 Sekunden
Powered by Kunena Forum